Aufruf des Bündnisses … NICHT LANGE FACKELN aus dem Jahr 2013

Am 23. Februar 2013 veranstaltet der faschistische “Freundeskreis Ein Herz für Deutschland” eine “Fackel-Mahnwache” auf dem Pforzheimer Wartberg. Seit rund 20 Jahren nehmen die Nazis die Bombardements auf Pforzheim jährlich am 23. Februar 1945 zum Anlass, um den deutschen Faschismus zu glorifizieren.

Mit dieser und anderen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet versuchen Nazis für ein Geschichtsbild einzutreten, das von dem mörderischen Verbrechen des deutschen Faschismus ablenkt und stattdessen die militärischen Kontrahenten der Faschisten zu den eigentlichen Tätern umlügt. In ihrer Propaganda finden dementsprechend weder die Ermordung von Millionen von Menschen in Vernichtungslagern, noch der deutsche Kriegsbeginn Erwähnung.

In den letzten Jahren beteiligten sich durchschnittlich 100-200 Nazis an der Mahnwache. Damit ist die Veranstaltung der größte, regelmäßig stattfindende Naziaufmarsch in Baden-Württemberg! Da ihre Mobilisierung 2013 auf einen Samstag fällt, werden die Faschisten im kommenden Februar wohl eine noch stärkere Mobilisierung, als in den vergangenen Jahren anstreben.

Antifaschistische Proteste aus verschiedenen Spektren dagegen konnten das Event die letzten Male nicht verhindern. Durch massives Eingreifen der Polizei wurden vielfältige antifaschistische Gegenaktionen immer wieder angegriffen oder behindert. Das werden wir uns nicht mehr bieten lassen: Am 23. Februar 2013 geben wir den Rechten keine Chance, ihre Geschichtslügen herauszuposaunen!

Wir werden den Nazis zeigen, dass sie nicht erwünscht sind. Mit einer bunten und entschlossenen antifaschistischen Demonstration, anschließenden Kundgebungen und Aktionen des zivilen Ungehorsams werden wir den 23. Februar 2013 zu einem Tag der Solidarität und des Widerstandes machen. Ob in Stuttgart, Göppingen, Heilbronn, oder Pforzheim – niemals werden wir zulassen, dass Naziaufmärsche ungestört ablaufen!

…NICHT LANGE FACKELN! Alle auf die Straße und den Naziaufmarsch verhindern!

UnterstützerInnen:

Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart

Antifaschistische Gruppe Göppingen

Antifaschistische Initiative Leonberg (AIL)

Antifaschistische Jugend Rems-Murr (AJRM)

Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart und Region (AABS)

Die LINKE Stuttgart

FAU Stuttgart

Initiative Rems-Murr nazifrei!

Jusos Stuttgart

Libertäres Bündnis Ludwigsburg (LB²)

Linksjugend [solid’] Baden Württemberg

Linksjugend [solid’] Stuttgart

Offenes Antifaschistisches Bündnis Kirchheim/Teck (OAB)

RASH Stuttgart

Verdi Jugend Stuttgart

die Versorger

Volkshaus-Halkevi Kirchheim/Teck

Weiler schaut hin e.V.

Young Struggle Stuttgart

Einzelpersonen:

Christina Frank und Marta Aparicio (Direktkandidatinnen der Partei die Linke bei der Bundestagswahl)